Weißer Raum

Der Fuchs
in Wäldern
so dunkel
so tief
niemand hat ihn je gesehen

durch meine Finger
vor meinem Gesicht
sehe ich Brüche
der Welt
die mich umgibt

ich bin weit
ganz weit
unterm Meeresspiegel
kein Lichtstrahl
erreicht mich hier

du strahlst mich an
mein Stern
wo bist du

der Fuchs
in Wäldern
so dunkel
so tief
niemand hat ihn je gesehen

ich traf ihn
in dunkelster Nacht
unterm Sternenhimmel
am weißen Strand

er sprang
mir an die Kehle
und versank mit mir
im Meer

als ich verblutete
erschoss ihn ein Jäger

glatte Kugel
mitten ins Herz

seine Augen wurden weiß
meine waren schwarz

wir waren der Himmel
das Universum
ein Bruchteil
der Welt

die uns umgab

der Jäger fuhr
mit unseren toten Körpern
unseren lebendigen Seelen
aufs Meer hinaus

und begrub uns
in der Unruhe
in der Ungewissheit
in den wogenden Wellen

hinter dem tiefen Wald
unter den hellen Sternen
zwischen Himmel
und Erde